Bausparen

Niedrige Baufinanzierungszinsen: Für wen jetzt ein Bausparvertrag sinnvoll ist

Lohnt sich ein Bausparvertrag noch?

Sicherheit, hohe Sparzinsen und attraktive Zuschüsse vom Staat: Das zeichnete einen Bausparvertrag in den 90er Jahren aus. 20 Jahre später sieht die heile Bausparwelt leider anders aus. Vor allem die aktuelle Zinsentwicklung macht einen Bausparvertrag für viele Sparer unattraktiv. Lagen die Guthabenzinsen vor 20 Jahren noch bei mehr als vier Prozent, erhalten Sie aktuell nur zwischen 0,1 und 1 Prozent Zinsen. Und in den Medien lautet der allgemeine Tenor: In der aktuellen Niedrigzinsphase ist der Bausparvertrag nicht zu empfehlen, Grund ist neben der niedrigen Guthabenverzinsung auch die hohe Abschlussgebühr.

Kein Wunder, dass sich nun viele künftige Immobilienbesitzer und Sparer die Frage stellen: Lohnt sich ein Bausparvertrag für mich überhaupt oder sollte ich lieber auf andere Sparformen wie Tagesgeld oder Festgeld setzen?

Abschlussgebühr für den Bausparvertrag frisst Guthabenzinsen auf

Für einen Bausparvertrag fällt in den meisten Fällen erst einmal eine Abschlussgebühr an. Diese beträgt 1 bis 1,6 Prozent der Bausparsumme. Je höher die Bausparsumme also ist, desto höher ist auch die Abschlussgebühr. Nehmen Sie beispielsweise einen Bausparvertrag in Höhe von 30.000 Euro auf, werden Ihnen als Abschlussgebühr für den Bausparvertrag erst einmal 300 Euro bis 480 Euro in Rechnung gestellt. Diese werden mit den monatlichen Sparraten verrechnet. Das heißt wiederum: Am Anfang der Bausparphase starten Sie mit einem Minus.

Wie lange man braucht, um die anfänglich negative Summe auszugleichen, möchten wir Ihnen in einem Beispiel darstellen. Angenommen, die Abschlussgebühr für Ihren Bausparvertrag beträgt ein Prozent und Sie zahlen für eine Bausparsumme von 30.000 Euro eine Abschlussgebühr von 300 Euro. Stellt man dieser Summe nun eine monatliche Sparrate von 200 Euro und einen Guthabenzins von 0,5 Prozent gegenüber, erhalten Sie nach sieben Jahren rund 300 Euro Zinsen. Am Ende der Laufzeit haben Sie mit der Verzinsung also gerade einmal die Abschlussgebühr ausgeglichen.

Das wirft erneut die Frage auf: Ist ein Bausparvertrag dann überhaupt noch empfehlenswert? Unsere Antwort: Ja, für bestimmte Ziele kann es noch immer vorteilhaft sein, auf Bausparen zu setzen.

Für welche Vorhaben ist ein Bausparvertrag sinnvoll?

Wenn Sie jetzt überlegen, lohnt sich ein Bausparvertrag, sollten Sie als erstes für sich klären: Was möchte ich mit Bausparen erreichen? Grundsätzlich können Sie einen Bausparvertrag für folgende Zwecke nutzen:

  • als reine Sparanlage
  • als Bauspardarlehen für die Immobilienfinanzierung
  • als Rücklage beispielsweise für Ihre Modernisierung

Abhängig vom Zweck des Bausparvertrages können Sie dann auch von staatlichen Förderungen wie der Wohnungsbauprämie profitieren.

Ob und in welcher Form ein Bausparvertrag auch für Ihr Vorhaben sinnvoll ist, besprechen wir gerne mit Ihnen in einem gemeinsamen Gespräch.